Sie befinden sich hier: > Aktuelles > Neuigkeiten

Newsdetail

01.02.12

SANIERUNGSSCHECK 2012

Von: Martin Bankhammer

für Private und Betriebe

Sanierungsscheck 2012

Wie bereits letzte Woche angekündigt, stellt die österreichische Bundesregierung auch 2012 wieder 100 Millionen Euro in Form einer Sanierungsoffensive zur Verfügung. 70 Millionen dafür sind für Private und 30 Millionen für Betriebe vorgesehen.

Die Förderung - der sogenannte Sanierungsscheck - ist (wie schon aus den vergangenen Aktionen bekannt) über die 4 verschiedenen Bausparkassen (ABV, S-Bausparkasse, Raiffeisen, Wüstenrot) zu beantragen.

Ziel der Initiative ist Zuschüsse zu vergeben, die zu einer Verbesserung der thermischen Qualität der Bestandsgebäude beitragen. Förderfähig sind alle Objekte, die älter als 20 Jahre sind (Datum Baubewilligung).

Verbessert wurden die Fördermöglichkeiten für sogenannte Teilsanierungen - so können zB für Ein- und Zweifamilienhäuser bereits ab einer Reduktion des Heizwärmebedarfes um 20% Förderungen lukriert werden.

Neben der thermischen Hülle von Gebäuden wird auch der Austausch von Heizungen mit bis zu € 1.500 gefördert.

Für denkmalgeschützte Gebäude gibt es Sonderregelungen!

Förderhöhe
Für Gesamtsanierungen inkl. Heizungstausch können bis zu € 6.500 lukriert werden - verwendet man nur ökologische Dämmstoffe gibt´s noch € 500 zusätzlich.

Was wird gefördert?
Gefördert wird die Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen der thermischen Hülle (Außenwände, oberste Decke, Dach, Kellerdecke, Fenster, Türen, Heizungstausch, Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung). In den Endabrechnungen werden nur Maßnahmen berücksichtigt, die Material und Arbeit beinhalten!

Was wird nicht gefördert?
Innenausbauten, klimaschädigende Dämmstoffe, Fassadenschalungen, Balkone, Neukonstruktion von Dachstühlen, Dämmungen und Bodenaufbauten zwischen beheizten Geschossen.
Reine Materialrechnungen sind NICHT förderbar.

Vorgangsweise
Für fast alle Fördervarianten ist die Berechnung des Heizwärmebedarfes des Gebäudes (mittels Energieausweis) erforderlich. Aufgrund der ermittelten Werte des Bestandes können wir Sie dann beraten, welche Fördersparte (Umfassende oder Teilsanierung) sinnvoll erzielt werden kann.

Wir arbeiten dann für Sie die erforderlichen Unterlagen aus und über Ihre Hausbank wird bei der jeweiligen Bausparkasse dann der Antrag eingebracht.

Diese Förderung ist eine sogenannter "nicht rückzahlbarer" Zuschuss und wird nach Durchführung der Arbeiten und Bezahlung der Rechnung über die Kommunalkredit Public Consulting GmbH abgewickelt.

BRANDL - Umbau- und Sanierungsprofi
Wenn Sie Ihr Gebäude sanieren möchten, nehmen Sie mit uns Kontakt auf - wir informieren Sie gerne und helfen Ihnen dabei, die bestmögliche Förderung zu erlangen. Der Förderung 2012 kann ab Montag, 20. Februar beantragt werden und ist vorauussichtlich das ganze Jahr 2012 verfügbar.

Ing. Martin Bankhammer, 01.02.2012

Betreuung: Werbegams Werbeagentur